Ich war beim ersten Feuerwehronlinekongress

Im Februar ging der erste Feuerwehronlinekongress über die Bühne / online. Eine Art der Weiterbildung die im Neuland absolut nichts mehr neues ist, im Bereich Feuerwehr- / Brandschutz kann der Kongress eher als Innovation gewertet werden.

Was ist / war das genau?

Der Feuerwehronlinekongress war eine Weiterbildungsveranstaltung die vom 11.- 19. Februar verfügbar war. Insgesamt standen 12 Stunden Weiterbildungsvideos, aufgeteilt auf 20 Vorträge von 19 Experten, zur Verfügung. Namen die Usern aus dem Feuerwehr-Neuland größtenteils bekannt sind. Die gesamte Rednerliste findest du hier.

Die Themenliste war breit gestreut und meiner Meinung nach müsste für jeden aus dem Fach etwas dabei gewesen sein. Vom eigentlichen Handwerkszeug – wie machen wir ein Feuer aus über social media, Sicherheit im Feuerwehreinsatz bis hin zu Fahrzeugen mit alternativen Antrieben war alles dabei.

Warum das ganze?

Weil wir im Jahr 2019 angekommen sind und Weiterbildung anders funktioniert. Auch im Bereich Feuerwehr- und Notrettungswesen. Ich bin ein Fan der Weiterbildung und verbringe viele Stunden mir etwas anzueignen / aufzufrischen. In der schnelllebigen Zeit ist es mir wichtig bei einigen Themen am Ball zu bleiben. Genauso wie ich versucht bin regelmäßiges neues zu lernen.

Weiterbildung wo und wann ich will

Zugegeben, diese Teilüberschrift klingt wie aus einem 2000er Werbebüro 😉 aber die Aussage trifft den Nagel auf den Kopf. Aus- und Weiterbildung findet längst auch außerhalb von Ausbildungsstätten statt.

Das ist auch der Grund warum ich das Neuland nach derartigen Veranstaltungen scanne. Da ich einigen einschlägigen Kanälen folge erhalte ich regelmäßige Infos.

Interessant war auch, dass viele aus „meinem Fach“ diese Veranstaltung nicht entdeckt hatten und erst durch meine Infos darauf aufmerksam wurden.

Mein Fazit zum Feuerwehronlinekongress

Kurz und Bündig – ich hatte das Feedbackformular ausgiebig gefüllt.

  • Tolle Idee
  • Breites und gut aufgestelltes Themenfeld
  • Interessante Beiträge
  • Kompetente Vortragende (teilw. aus div. Plattformen bekannt)
  • Kostenloses Fachwissen

Zugegeben, ich hatte es mir – trotz Planung – einfacher vorgestellt. Die Vorträge waren jeweils 24 Stunden lang verfügbar. Bei manchen wusste ich im Vorfeld das ich die Themen nicht schaffen werde, andere gingen sich dann einfach nicht vollständig aus.

Es bestand die Möglichkeit für rund EUR 25,- das gesamte Pakte zu erwerben. Ich wollte beim ersten Feuerwehrkongress aber einmal die kostenlose Version – inkl. der beschriebenen Einschränkung – testen.

Die Veranstaltung hat mich überzeugt und ich sehe darin ganz klar die Zukunft und werde sicherlich beim nächsten wieder „teilnehmen“. Vielleicht gibt es beim nächsten ja eine Art „Fragestunde“ mit den Vortragenden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*