2016 … done

Die einzige Konstante in unserem Leben ist die Veränderung.

Die letzten Stunden im Jahr 2016 sind angebrochen. Zeit um das vergangen Jahr Revue passieren zu lassen.

Ja, es gibt mich hier noch auf der-meier.at Ich weiß, dass es ruhig geworden ist, aber es fehlte mir eindeutig die Zeit bzw. war mein Zeitmanagement ein wenig „out of control“. Dieser Tweet beschreibt mein Jahr 2016 ganz gut:

Wie alle (großen) BloggerInnen blickt auch der-meier.at auf das letzte Jahr zurück. Dieses Jahr habe ich meine Blogziele weit verfehlt, besser gesagt ich habe früh erkannt, dass meine Ziele für der-meier.at nicht haltbar wären und habe sie dann ruhend gesetzt. Ob es richtig oder falsch war kann ich nicht beurteilen, Prioritäten hatten sich verändert bzw. mussten adaptiert werden.

Das Jahr 2016 hatte nicht nur Trump, Van der Bellen und einige berühmte Tote mit im Gepäck, es forderte mich beruflich, privat und im Feuerwehrwesen mehr als andere Jahre. Jetzt, am 31.12.2016 bin ich auch froh dass ich jetzt einige Tage frei habe. Mein iPhone wird die kommenden Tage die „bitte nicht stören – Funktion“ nicht verlassen. Ob du ein Favorit bist siehst du wenn die Box ran geht 😉

Es war ein forderndes, ereignisreiches und am Ende ein gutes Jahr.

DANKE

Danke an die vielen Unterstützter und Freunde in meinem Umfeld. Das Ende des 2016 wäre ohne Euch ganz anders verlaufen.

my friends & supporter thank you very much

Es waren einige ups and downs in diesem Jahr zu bewältigen. Ohne die Unterstützung hätte ich die Kraft für einige Projekte nicht aufbringen können. Aber ich muss mich, auch dieses Jahr wieder, bei denjenigen bedanken, die ihr wahres Gesicht zeigten 😉 Menschenkenntnis ist immer wieder von Vorteil.

Was hat sich hier 2016 getan?

Zuerst danke ich an dieser Stelle meinem Freund und Gastautor @magedu recht herzlich. Danke, dass du der-meier.at ein wenig am Leben gehalten hast. Der Patient hat dank deiner Mithilfe überlebt und ist am Weg der Besserung 😉
Danke, dass du hier deine Gedanken & Erfahrungen veröffentlicht hast. Ich kann mich noch gut daran erinnern als du auf mich eingeredet hast der-meier.at endlich online zu schalten. Zu diesem Zeitpunkt wollte ich noch unbedingt diverse Features einbauen. Dieses Gespräch ist mittlerweile auch einige Silvester her. Danke auch für die Unterstützung und Aufmunterung. Alleine unsere Zugfahrten sind immer wieder lustig. Ich bin gespannt wann wir das erste Mal über Tweets von unseren Zuggesprächen stolpern. 🙂

Hier findest du alle Blogpostings von @magedu:

Das wurde 2016 am meisten geklickt:

Mein Wings4Life Worldrun
Gestaltung einer Feuerwehrübung
Wie treffen wir Entscheidungen

Die meistgeklickten Artikel seit Beginn:

Blattler des ÖBFV im App-Store
Selbstmanagement als Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr
Nachschlagewerk Nüssler
Da meine Zeit sehr beschränkt war habe ich mich vorwiegend um meine Twitter– & Instagram Community bemüht.

 

Hier die best of nine 2016

Auch auf meinem YouTube Channel gab es ein paar neue Videos. Fairerweise gestehe ich auch hier einige Versäumnisse bei der Zielerreichung ein.

Das beliebteste YouTube Video 2016 ist eine Zeitrafferaufnahme, welche beim Thujenausreissen entstanden ist.

 

Es ist auch das bisher erfolgreichste Video auf meinem YT Channel 😉

Platz 2 ging an mein Silvesterfeuerwerk 2015/2016:

Platz 3 ging an meine Bastelaktion 😉

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast mein Jahresabschlussposting bis hierher zu lesen. Jedes Ende ist auch ein Anfang. So auch beim Jahreswechsel. Ich selbst bin kein Fan von Neujahrsvorsätzen. Änderungen können und sollen immer implementiert werden. Dennoch nutze ich gerade die Zeit rund um den Jahreswechsel die Planung für das kommende Jahr vorzunehmen. Hierbei beschäftigte ich mich intensiv mit meinen Notizbüchern. Es wird auch Ziele für meine Internetpräsenzen geben. Natürlich wird es wieder mehr Inhalte auf der-meier.at geben. Versprochen. Die nächsten Inhalte sind bereits grob geplant. Vielleicht gibt es ja auch mit @magedu ein gemeinsames Videoprojekt 😉 😉 😉 😉

Abschließend möchte ich dir noch eine wesentliche Erfahrung aus dem 16er mitgeben.

– Lass dich nicht unterkriegen
– Nimm Hilfe an
– Frag um Hilfe
– Check deine Ziele
– Schau zurück auf die Dinge die du geschaffen hast
– Rückschläge sind (leider) normal
– Das du dich alleine fühlst ist (leider) normal
– Brich die Regeln
– Denk nicht zuviel darüber nach was andere über dich denken
– Triff Entscheidungen
– Bringe dich nach vorne
– Lebe nicht dein Leben mit dem Blick auf den Rückspiegel
– Sei Teil der Zukunft
– Sei Teil der Lösung
– Manches muss so sein wie es ist, du kannst die Punkte erst im Nachhinein verbinden
– Hör dir die Regeln des Erfolges an

Hier gibt es die motivierende Rede von Arnold Schwarzenegger:

Vielen Dank das dich das Internet auf mein Jahresabschlussposting gebracht hat.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für 2017.

Bis demnächst
Mike

Wenn er dir gefallen hat teile diesen Beitrag bitte in deinem sozialem Netz. Hast du eine Anmerkungen, Kritik oder Wunsch wie es weitergehen soll, dann nutze bitte die Kommentar- oder die E-Mailfunktion im Blog.

2 Antworten

  1. derMagedu sagt:

    Schon wieder ein Jahr vorbei? Kaum zu glauben.
    Leider habe ich nicht so viele Beiträge geschafft, wie gehofft, aber nächstes Jahr gibt es mehr. Versprochen!

    Ich hoffe, es kehrt bald wieder ein wenig Ruhe bei Dir ein. Das eine oder andere Video wird sich schon ausgehen…

    Ansonsten wünsche ich Dir und allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein erfolgreiches 2017!

    Nur die besten Grüße
    Martin

    • derMeier sagt:

      Lieber Martin,

      ja wie recht du hast … so schnell vergeht ein Jahr. Unglaublich.

      Danke noch einmal an dieser Stelle für deine Blogunterstützung und deine Freundschaft. Ich freue mich schon auf die kommenden gemeinsamen Projekte 😉

      Rutsch gut rüber und … (so wie früher)

      make some noise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*