Einsatztaschenbuch Hochwasser

IMG_9335In der stillsten und schönsten Zeit im Jahr stehen Jahresrückblicke auf der Tagesordnung. Ein Ereignis bleibt vielen Europäern wohl noch im länger im Gedächtnis. Das Hochwasser im Juni 2013. Den Leserinnen meines Blogs ist sicherlich aufgefallen das ich a) Teil einer Einsatzorganisation bin und b) großes Interesse am Zivil- & Katastrophenschutz habe. Das Hochwasser im Juni 2013 hat mich auch zu einigen Blogpostings bewegt.

Neben der laufenden persönlichen Weiterbildung versuche ich mich ständig in meinen Fachgebieten weiter auf dem laufenden zu halten. Im ecomed-storck Verlag haben Xaver Schruhl und Rudi Paulus das Einsatztaschenbuch Hochwasser veröffentlicht.

Vorweg ist kein Ausbildungs- bzw. Lehrbuch. Die Autoren weisen auch in der Einleitung ausdrücklich darauf hin. Es ist eine Ergänzung zum Feuerwehr-Einsatzleiter-Taschenbuch – es hat auch das selbe Format und passt daher (theoretisch) in jede Einsatzjacke.

Im Zuge meiner berufsbegleitenden Ausbildung – integriertes Sicherheitsmanagement – habe ich einige Lehrveranstaltungen zum Thema Hochwasserschutz absolviert. Sicherlich hat mir der Background einer Einsatzorganisation dabei geholfen hier zusätzliche Motivation zu kreieren, aber ich denke das es allem voran der Praxisbezug war. Somit bin zähle ich mich eigentlich zu den „Insidern“ bzgl. Hochwasserschutz.

Das Buch

Zum Einsatztaschenbuch Hochwasser gibt es eine zusätzliche Faltkare mit wichtigen Informationen bzgl. Sandsackverlegung, benötigte Ressourcen und Ringdammbau.

Vom Material her müsste diese Karte, wie das Buch selbst, witterungsbeständig – also feuerwehrsicher 😉 sein.

Anwender, welche schon das Feuerwehr-Einsatzleiter-Taschenbuch kennen, werden sich hier schnell zurechtfinden. Der Aufbau ist ähnlich. Die einzelnen Kapitel können anhand der Farbe unterschieden werden.

Inhalt

Das Buch gliedert sich in folgende Kapitel:

  • Allgemeines
  • Sandack
  • Notsicherung
  • Sicherung und Gefahren
  • Unterstützung und Einsatzlogistik
  • Führung

IMG_9339Im ersten Teil wird auf die grundlegenden Hintergrundinfos für den Hochwasserschutz eingegangen. Das Buch ist durchgängig „schön“ und nachvollziehbar illustriert. Die Inhalte sind auf das wesentlichste zusammengefasst, dadurch findet man sich schnell zurecht und behält den „roten Faden“ immer im Auge.

Im allgemeinen Teil ist mir sofort die Skizze über die Gefährdungen bei der luftseitigen Sandsackzufuhr ins Auge gestochen. Hier wird anschaulich erklärt welche Gefahren ein Hubschraubereinsatz bei der Dammverteidigung mit sich bringt (S. 205).

Die speziellen, eigentlich nicht fachlichen Hinweise, finde ich gut und präzise formuliert. So weisen die Autoren darauf hin, dass der Aufbau der Basis genau überlegt sein muss bevor man mit dem Sandsackbau beginnt, oder das sich die Helfer nahe genug stehen müssen um vorzeitige Ermüdungserscheinungen zu vermeiden. Diverse Warnhinweise finden sich durchgängig im Buch. Eigentlich dürften bei der Anwendung des Einsatzhelfers derartige Fehler nicht auftreten. Ebenso das viel zitierte landseitige Folienverbot.

An dieser Stelle sollte jedes Einsatzmitglied kurz die vergangen Hochwassereinsätze gedanklich Revue passieren lassen.

Neben den umfangreichen Fachlichen Infos bzw. Grafiken, haben die Autoren einen, meiner Meinung nach wichtigen Punkt, in das Kapitel Sicherung und Gefahren eingearbeitet. Die Ergonomie. Leider ein vielbelächeltes Thema. Diese Seite (S.409) zeigt die korrekte Lasthandhabung.

Mein Fazit

Das Buch findet sicherlich den Weg in meine Einsatzjacke, zwar nicht standardmäßig aber im Falle eines Hochwassereinsatzes ist es sicherlich dabei. Die Handhabung ist für mich aufgrund der Erfahrung mit dem Feuerwehr-Einsatzleiter-Taschenbuch kein Problem.

Für die Anwendung ist ein Basiswissen im Gebiet des Hochwasserschutzes absolut notwendig, eine Ausgabe an alle Einsatzkräfte ist meiner Meinung nach nicht zielführend. Das Buch ist eine gute Ergänzung zu bestehenden Unterlagen. Das Buch ist für den deutschen Anwendungsbereich formuliert, daher findet man Hintergrundinfos zur Zusammenarbeit mit THW und Bundeswehr ebenso wie die deutsche Kennzeichnung im Einsatz. Wem das nicht stört kann ich das Einsatztaschenbuch jedenfalls weiterempfehlen.

so then … thanks for your attention

yours mike

1 Antwort

  1. 31. Dezember 2014

    […] Einsatztaschenbuch Hochwasser […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*