Meine mobile digitale Dunkelkammer

Hi liebe Besucher,

heute widme ich mich wieder einmal meiner #digitalenDunkelkammer. In den letzten Wochen nahm ich mir wenig Zeit um qualitativ hochwertige Composings zu erstellen. Viel mehr widmete ich mich der schnellen Fotografie und der schnellen Bildbearbeitung.

Damit meine ich nicht Instagramm od InstaCollage, beide verwende ich von Zeit zu Zeit. In den letzten Wochen habe ich snapseed lieben gelernt. Mein Gastautor, @magedu, hatte hier bereits kurz darüber berichtet.

Snapseed verwende ich bei allen Bildern die den Weg ins Internet finden. Nicht weil ich ein schlechter Fotograf bin, nein weil ich Bilder bearbeiten kann und es vor allem gerne mache.

Die Snapseed – Bilder erhalten grundsätzlich eine tune image, details und hie und da eine black & white Korrektur.

IMG_9285

Hier wird das Bild in snapseed geladen.

IMG_9286

„tune image“ … ein „must do“ bei meinen Bildern. Je nach Lust und Laune wird hier bearbeitet.

IMG_9287

Ich bin ein Fan von schärfe und Konturen 😉

IMG_9288

Mir gefällt die Auswahl des Speicherortes gut. Die Bilder werden alle in den Speicher gelegt und von dort weiterverwendet.

IMG_9289

Das fertige Bild, verfeinert mit einer Textur und einem Rahmen.

Hier nun einige ausgewählte „Werke“.

Ich würde mich über eure Erfahrungen mit Bildbearbeitungsapps (= eigentlich ein eigenartiges Wort 😉 ) freuen.

thanks for your attention

yours mike

1 Antwort

  1. 25. Dezember 2014

    […] du vielleicht weiß bin ich auch mit Snapseed sehr aktiv (gewesen). Seit ich vermehrt Instagram nutze kommt Snapseed natürlich weniger zum Einsatz. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*