Analyse zum Hochwasser 06/13

[how to make a flood] … Wie viele von den Lesern wissen ist Wetter für mich mehr als der ORF Wetterbericht. Eine meiner Eigenschaften ist das ich alles rund um mich verstehen muss. Es gibt wenig Themen die ich einfach so hinnehme.

Das Wetter gehört nicht dazu. Vor vielen Monden 😉 habe ich begonnen mich mit dem Wetter intensiver zu beschäftigen. Vor allem Extremereignisse wollte ich verstehen. So wurde ich zum ständigen Besucher von skywarn.at, dieser gemeinnützige Verein betreibt ein mMn sehr informatives Forum. Hier hole ich mir neben den Wetterinfos auch die notwendigen Hintergrundinformationen.

Das letzte große – überörtliche – Wetterereignis das mich intensiv beschäftigte war das Hochwasser im Juni 2013.

Wie es zu dieser Flut kam, wird unter anderem in diesem Forumbeitrag auf Skywarn dargestellt. Die TU Wien hat eine ausführliche Analyse zum Hochwasser veröffentlicht.

Quelle: TU Wien

Der, seit 1501, höchst gemessene Wasserstand in Passau kam, laut der Studie, aufgrund der sich überlagernden Hochwasserwellen von Donau und Inn zustande. Während im Regelfall der Inn vor der bayrischen Donau Hochwasser führt, überlagerten sich im Juni die beiden Scheitelwellen. Dadurch kam es auch in Österreich zu einem extremen Hochwasserabfluss. Die Studie im Detail gibt es hier.

Die Auswirkungen werden die Leser sicher noch gut in Erinnerung haben. An dieser Stelle sei nur angemerkt das es einen 100%igen Hochwasserschutz nicht geben wird.

Weitere Linx zum Thema Juni Hochwasser 2013

Hier noch ein Video zum Thema Skywarn:

thanks for your attention

see you soon

euer Mike

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*