Gastkommentar vom 30.07.2013

Ich werde hier nicht über die Hitze jammern. Vor wenigen Wochen wurde noch über den ständigen Regen lamentiert. Ich für meinen Teil schwitze lieber, als dass ich friere, oder ständige gebadet werde. Sollte es noch wärmer werden, kein Problem, nur her damit. Mir ist alles recht, bin ja auch im Urlaub.


Die schlechtesten Filme aller Zeiten auf Tele 5

Am Freitag wurde von Oliver Kalkofe und Peter Rütten in der Reihe „Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ der erste von insgesamt zwölf Filmen präsentiert. Dabei handelte es sich um ein „Direct-to-Video“-Machtwerk mit dem Titel Supershark.

Und wie Kalkofe und Rütten so passend meinten, gaben sie sich zum Auftakt der Reihe nicht mit dem Mittelmaß zufrieden, sondern holten etwas richtig tolles aus der Schublade. Hier stimmte einfach alles! (Fast) keine Story, grauenhafte Darsteller und visuelle Effekte, die für jeden Amateurfilm eine Beleidigung wären. Über die Story brauch ich jetzt nicht wirklich etwas sagen, nur soviel: Supershark kann gehen und fliegen!

Aber warum sehe ich mir so etwas dann überhaupt an? Weil es einfach Spaß macht. Ich mag Oliver Kalkofe und die Kommentare von ihm und Rütten vor, während und nach dem Film waren herrlich. Und nein, ich war nicht betrunken beim Sehen (auch wenn ein passender Cocktail auf der Tele 5 Homepage zu finden ist). Aber auch nicht alleine.

Bleibt nur zu sagen: „Hätte ich einen Schnurrbart, würde ich ihn mir zwirbeln“

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und diesen fantastischen Film jetzt auch sehen will, kann dies noch einige Tage tun. Ganz offiziell auf der Tele 5 Seite:
http://www.tele5.de/schlefaz/filme/supershark-film-ansehen.html


Ashes to Ashes

Nachdem am 28. Juni endlich die dritte Staffel dieser englischen Serie auf DVD erschienen ist, habe ich begonnen, mir die ersten beiden Folgen der ersten Staffel anzusehen. Den Vorgänger „Life on Mars“ (wer es noch nicht bemerkt hat, ebenfalls ein David Bowie Song) habe ich mit Begeisterung geschaut. Coole Charaktere, tolle Geschichten, spitzenmäßige Musik, 70er Jahre. Ashes to Ashes transportiert dies in die 80er und mit Ausnahme von Sam Tyler und Annie Cartwright sind wieder alle dabei!

Kurz zur Story: Die Polizeipsychologin Alex Drake arbeitet unter anderem an dem Fall „Sam Tyler“. Nachdem sie angeschossen wurde, fällt sie ins Koma, erwacht im Jahre 1981 und trifft dort auf die von Tyler beschriebenen Personen. Sie versucht nun alles, zurück in die Gegenwart zu gelangen. Nebenbei werden noch einige Verbrechen aufgeklärt.

Ich sage nur DCI Gene Hunt und Audi Quattro. Außerdem kam in der zweiten Folge auch schon ein Delorean vor, was will man mehr.

Nebenbei bemerkt, habe ich mir sogar letztes Jahr den Soundtrack zu Life on Mars (und alle drei CDs zu Ashes to Ashes) in England bestellt, so gut hat mir die Musik gefallen. Und jetzt habe ich auch endlich die Bilder dazu 😉

Let’s fire up the quattro!

Ashes to Ashes auf BBC.co.uk:
http://www.bbc.co.uk/programmes/b00jhp3l

Alle Folgen der 1. Staffel auf myvideo.at (weitere Folgen sollen noch kommen):
http://www.myvideo.at/channel/ashes-to-ashes


Startnext – Die Mamba

Vor zwei Wochen erst habe ich ein Crowdfunding-Projekt (erfolgreich) unterstützt. Letzte Woche habe ich mein Geld von einem anderen Projekt wieder zurückbekommen. Es handelt sich um den Film „Die Mamba“ mit Michael Niavarani und Christoph Maria Herbst. Noch nie gehört? Ging offensichtlich auch vielen anderen so.

Das Ganze lief auf Startnext.de und sollte bei einer Summe von € 100.000,– erfolgreich finanziert werden. Letzte Woche war die verfügbare Zeit abgelaufen und es sind schließlich *tara* ganze € 1.380,– zusammengekommen!

Ok, ich gebe es zu, ich habe eigentlich nie geglaubt, dass die veranschlagte Summe zustande kommt, habe aber trotzdem mitgemacht, schließlich gibt es ja nichts zu verlieren und die Sachen, für die ich geboten habe, wollte ich eigentlich schon gerne haben (warum würde ich auch sonst Geld dafür zahlen).

Aber woran ist das Projekt schlussendlich gescheitert? Ich denke mal, es gibt da sicherlich einige Punkte:
Werbung. Ich habe lediglich einmal von dem Projekt gelesen. Das war es dann auch schon, sonst gar nix, nichts gelesen, nichts gehört oder dergleichen.
Interesse. Ich vermute mal, viele denken sich, warum soll ich einen Kinofilm unterstützen? Noch dazu einen, der eh Förderungen erhält. Kann ich verstehen. Es gibt mit Sicherheit viele andere Projekte, denen man eher sein Geld geben würde.
Das Projekt selbst. Auf der Projektseite hat sich nicht wirklich etwas getan. Die letzte Eintragung stammt vom 31. Mai! Warum sollte irgendjemand dieses Projekt verfolgen, geschweige denn, unterstützen, wenn er keinerlei Neuigkeiten darüber erfährt. Da konnte man mehr auf der Facebook Seite darüber lesen. Sehr traurig.

Vor Weihnachten soll der Film dann in die Kinos kommen, bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich ihn mir ansehen werde, ich lasse ihn mal auf mich zukommen.

Ich würde jetzt ja noch den Link zur Startnext Projektseite hier hinschreiben, aber auf die kommt man nur noch, wenn man das Projekt auch unterstützt hat.

Die Mamba auf Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Die-Mamba/464864880228167


Detektei Sonderberg & Co, Folge 2 – und der Tote im Rhein

Düsseldorf im Jahr 1886, nachdem zwei Kinder einen Toten im Rhein gefunden haben, werden Dr. Friedrich Sonderberg und seine Assistentin Minnie Cogner von einem Bauunternehmer beauftragt, in diesem Fall zu ermitteln.

Dies ist das erste Hörspiel der Reihe, das ich gehört habe. Ich wusste aber nicht, dass es sich um die zweite Folge handelt. Am Anfang fehlte mir irgendwie etwas, eine Einführung der Charaktere vielleicht. Falls jetzt jemand fragt, warum fange ich auch nicht bei der ersten Folge an: Dieses Hörspiel gibt es als Gratisdownload auf der offiziellen Verlagsseite www.zaubermond.de und da die Doppel-CDs, im Gegensatz zu den Einzel-CDs anderer Hörspielreihen, logischerweise ein wenig mehr kosten, wollte ich erst einmal Probehören.

Die Folge hat mir sehr gut gefallen, die Sprecher, unter anderem Andreas Fröhlich (Bob von den Drei Fragezeichen), Regina Lemnitz (deutsche Stimme von z.B. Whoopie Goldberg oder Roseanne) und Andreas Mannkopff, waren sehr solide. Die erste Folge wird sicherlich bald ihren Weg zu mir finden.

Download der Folge auf der Verlagsseite:
http://www.zaubermond.de/zaubermond_testdownload..html

Offizielle Sonderberg Homepage:
www.sonderbergundco.de

Diesmal eine eher kurze Woche. Genießt das Wetter, bis zum nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*