Gastkommentar vom 09.07.2013

Da bin ich wieder.

Anscheinend will niemand die tolle DVD von New Kids, habe ich wirklich keine Leser oder hat mein Kommentar über den Film keine Gewinnwünsche in euch ausgelöst? Egal, ich gebe euch noch bis Ende Juli Zeit, einen Kommentar beim letzten Gastkommentar abzugeben, um die DVD zu gewinnen. Also los!

Aber jetzt zu meiner Woche:


Thomas Gottschalk auf Bayern 3

Bereits am 03. März war Thomas Gottschalk von 20 bis 22 Uhr auf Bayern 3 zu hören. Leider gehöre ich zu den Leuten, die so manches erst viel später mitbekommen. Aber Dank des Internets und nach kurzer Internetsuche konnte ich diese Radiosendung doch noch hören.

Und ich muss sagen, für mich hat es sich gelohnt. Die von Gottschalk gespielte Musik war sehr gut (er spielte zB REM, Whitesnake, Def Leppard,…), seine Sprüche wie immer unterhaltend. Hörer riefen im Studio an und schwelgten mit Gottschalk in Erinnerungen, war dieser doch schon in den 70er Jahren auf Bayern 3 zu hören, unter anderem in der Radioshow „Pop nach Acht“. Die zwei Stunden gingen ziemlich schnell vorbei und es kam keinerlei Langeweile auf.

Ich selbst mag Gottschalk, finde seine Filme klasse (erst letzte Woche hatten wir ja das Thema Trashfilme ;-)) und habe im Nachhinein auch einige der alten Radiosendungen von ihm gehört. Nur mit „Wetten dass…?“ konnte ich nie etwas anfangen. Auch seinen letzten Abstecher im Fernsehen habe ich verweigert, den Titel möchte ich hier gar nicht nennen.

Wer gute Musik mag und mit Gottschalks Stimme etwas anfangen kann, sollte unbedingt reinhören.
Bleibt nur zu hoffen, es war keine einmalige Aktion und Gottschalk tritt noch öfter vors Mikrofon.

Bericht auf Bayern 3 über die Sendung:
http://www.br.de/radio/bayern3/inhalt/stars-und-storys/thomas-gottschalk-kehrt-zurueck-100.html

Downloadlink der Sendung (der Downloadlink heißt „Thomas Gottschalk 2013 bei Bayern 3 – Radiolegenden“):
http://radioforen.christian-stuermann.de/


Snapseed

Auf der Suche nach einem neuen Foto App (gibt ja keine Programme mehr, nur mehr Apps) für mein Android Mobiltelefon, bin ich auf Snapseed gestoßen. Es ist einfach zu bedienen und mit wenigen „Fingerzeigen“ lassen sich eigentlich sehr vorzeigbare Bilder erstellen. Wunder darf man natürlich nicht erwarten, wenn das Ausgangsbild unter aller Kanone ist, kann auch Snapseed nichts mehr dazu zaubern, aber in einem gewissen Rahmen ist schon etwas möglich.

Es gibt 5 Anpassungsmenüs, darunter auch eine Autokorrektur, die versucht, die Farbwerte und Kontraste automatisch anzupassen. Bei den weiteren Menüs sind neben Veränderung von Weißabgleich, Helligkeit, Sättigung und dergleichen, auch Bilddrehungen oder Beschneidungen möglich.

Daneben gibt es noch verschiedenen Filter, wie zB Schwarz/Weiß, Vintage usw., welche zusätzlich noch angepasst werden können.

Ich zeige hier mal ein kleines vorher/nachher Bild, das ich in wenigen Schritten erstellt habe.

IMG_20130709_141234 IMG_20130709_170754

Snapseed ist auf alle Fälle einen Blick wert, zumal es gratis im Android Store (aber auch für Apple Geräte) erhältlich ist.

Snapseed Homepage:
www.snapseed.com


Video2Brain

Seit Anfang dieses Jahres habe ich ein Jahresabo bei www.video2brain.com, einem Anbieter von Videotrainings. Ich hatte schon früher verschiedene DVDs dieser Firma gekauft, meist zu Adobe Photoshop, zuletzt war es „Praxistraining Film & Video: Kamera, Licht, Ton“, was mir sehr gut gefallen hat. Anfang des Jahres stand ich nun vor der Überlegung, ein Jahresabo abzuschließen. Anfangs hatte ich wegen des Preises Bedenken, schlussendlich haben die Vorteile aber doch überwogen.

Und hier ist auch der Übergang von Snapseed zu Video2Brain: Man findet zahlreiche Videotrainings (über 800 sind es mittlerweile), auch eines zu Snapseed und dieses habe ich mir letzte Woche angesehen.

Dies ist auch einer der Vorteile, den mir das Abo bietet: Zu den meisten Programmen, die ich verwende, finde ich ein Training. Sei es nun, wie jetzt Snapseed, oder auch WordPress. Am meisten profitiert man aber wohl als Nutzer der Adobe Programme. Die Videos zu Photoshop sind sehr zu empfehlen, als Beispiel möchte ich die beiden „Photoshop Secrets“ Trainings von Calvin Hollywood anführen. Wirklich sehr zu empfehlen.

Natürlich finde ich nicht alle Trainings gelungen, auch komme ich nicht mit jeder Stimme zurecht, aber das muss ich auch nicht.

Einfach selber mal ein Bild machen. Es gibt auch Monatsabos und natürlich die einzelnen DVDs im Handel.

Video2Brain Homepage:
www.video2brain.com

Photoshop Secrets:
https://www.video2brain.com/de/videotraining/photoshop-secrets

Photoshop Secrets 2:
https://www.video2brain.com/de/videotraining/photoshop-secrets-2

1 Antwort

  1. 19. Dezember 2013

    […] zu Zeit. In den letzten Wochen habe ich snapseed lieben gelernt. Mein Gastautor, @magedu, hatte hier bereits kurz darüber […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*